Hilfe Warenkorb Konto Anmelden
 
 
   Schnellsuche   
     zur Expertensuche           Alle Titel von A-Z            
Bildungsreform als Thema der Bildungsgeschichte
  Großes Bild
 
Bildungsreform als Thema der Bildungsgeschichte
von: Wilfried Göttlicher, Jörg-W. Link, Eva Matthes (Hrsg.)
Verlag Julius Klinkhardt, 2018
ISBN: 9783781556133
270 Seiten, Download: 3837 KB
 
Format: PDF
geeignet für: PC, MAC, Laptop Online-Lesen Apple iPad, Android Tablet PC's

Typ: A (einfacher Zugriff)

 

 
eBook anfordern
Inhaltsverzeichnis

  Wilfried GöttlicherJörg-W. LinkEva Matthes(Hrsg.): Bildungsreform als Themader Bildungsgeschichte 1  
  Titelei 4  
  Impressum 5  
  Inhaltsverzeichnis 6  
  Wilfried Göttlicher, Jörg-W. Link und Eva Matthes: Vorwort der Herausgeber 8  
  Gerhard Kluchert: Bildungsreform und Bildungsgeschichte. Überlegungen zu einer schwierigen Beziehung 16  
     1 Bildungsreform und Bildungsgeschichte – Fragen zu ihrem Verhältnis 16  
     2 Anmerkungen zum Begriff ‚Bildungsreform‘ 18  
     3 Bildungsgeschichte in der Bildungsreform 21  
     4 Bildungsreform in der Bildungsgeschichte 26  
     5 Fazit 30  
     Quellen und Literatur 32  
  Jörg-W. Link: Historische Schulforschung und Schulentwicklungsforschung: Zwei virtuose Solistinnen? Argumente für eine historische Erweiterung des Theorienverbundes zur Schulreform 36  
     1 Ausgangslage 37  
     2 Reformprozesse an historischen Reformschulen: Gelingensbedingungen 41  
     3 Die „5K-Struktur erfolgreicher Schulreformprozesse“ an jüngeren Schulentwicklungsprojekten: Eine explorative Spurensuche 49  
     4 Fazit und Ausblick 53  
     Quellen und Literatur 54  
  Henning Schluß: Von der Bildungskatastrophe zur Bildungsreform.Die Neubegründung der Schule in der Reformation 58  
     1 Zur Problematik konfessorischer Bildungsgeschichte und der Schulsituation in der Hoch-Zeit der Reformation 59  
     2 Die utopische Alternative – Luthers Konzept von Schule 61  
     3 Zusammenfassung 68  
     Quellen und Literatur 70  
  Pia Schmid: Eine neue Pädagogik des Beispiels. Zur Frömmigkeitsdidaktik pietistischer Kinderexempelgeschichten des beginnenden 18. Jahrhunderts 74  
     1 Einleitung 74  
     2 Exempelgeschichten 76  
     3 Zur impliziten Frömmigkeitsdidaktik der Exempelgeschichten: Fromme Praktiken und frommes Verhalten 81  
     4 Zur expliziten Frömmigkeitsdidaktik: „Christliche Lebens=Regeln“ (Rambach 1734/36) 84  
     Quellen und Literatur 86  
  Barbara Caluori und Rebekka Horlacher: Bildungsreform als Frage nach der „richtigen“ Methode. Das Beispiel des Kantons Neuenburg im ersten Drittel des 19. Jahrhunderts 90  
     1 Einleitung 90  
     2 Diskussionen, Rezeption und Implementation der Methode in der Westschweiz zwischen 1800 und 1830 93  
     3 Das Beispiel Neuenburg 95  
     4 Fazit 101  
     Quellen und Literatur 102  
  Elke Kleinau: Die preußische Mädchenschulreform von 1908. Ein Schritt zur Chancengleichheit oder zur Aufrechterhaltung sozialer Ungleichheit von Mädchen und Jungen? 106  
     1 Einleitung 106  
     2 Institutionelle Entwicklung der höheren Mädchenschule bis zur preußischen Mädchenschulreform 107  
     3 Grundzüge der preußischen Mädchenschulreform von 1908 109  
     4 Die Mädchenschulreform von 1908 – Das Ende pädagogischer Freiräume in der Mädchenbildung? 113  
     5 Fazit 114  
     Quellen und Literatur 115  
  Andrea De Vincenti, Norbert Grube und Andreas Hoffmann-Ocon: Wissenschaftsaffines Seminar und kontinuierliche Erziehungsmuster in der akademischen Pädagogik. Debatten und Dynamisierungen in der Ausbildungsreform Deutschschweizer Lehrpersonen im frühen 20. Jahrhundert 118  
     1 Einleitung 118  
     2 Soziale Erziehung an der Höheren Töchterschule der Stadt Zürich in den 1920er Jahren 120  
     3 Hauseigene und wissenschaftlich grundierte Pädagogik: Reformadaptionen am Lehrerseminar Unterstrass 1900-1939 122  
     4 Die Bedrohungen des „Erziehungsganzen“ – ein Studienbuch für angehende Lehrpersonen auf postmaturitärem Niveau als Erziehungslehre? 125  
     5 Fachwissen, Persönlichkeit und Gemeinschaft. Synthetisierung und Ausbalancierung von Gegensätzen als diskursive Muster im Umgang mit Reformansinnen 128  
     Quellen und Literatur 129  
  Walter Kissling: Von Armenbüchern zum unentgeltlichen Schulbuch für alle. Zur Geschichte der Versorgung armer Kinder mit Schulbüchern in Österreich, 1774-2016 132  
     1 Armenbücher als Konsequenz der Schulreform im 18. Jahrhundert 132  
     2 Armenbücher als gesetzliche Agende des staatlichen Schulbücherverlages 133  
     3 Armenbücher als gesetzliche Agende nun auch der Gemeinden 135  
     4 Negative Effekte der Institution „Armenbuch“ 137  
     5 Unentgeltlichkeit der Lernmittel als Forderung der österreichischen Sozialdemokratie 140  
     6 Lernmittelfreiheit für alle Wiener Pflichtschulkinder (1919) 142  
     7 Die Wiener Schulbuchfreiheit wird Basis für den Deutschen Verlag für Jugend und Volk (1921) 143  
     8 Zur Versorgung mit Schulbüchern im NS-Regime (1938-1945) 144  
     9 Gesetzliche Schulbücherfreiheit für alle Schüler und Schülerinnen in Österreich (1972) 145  
     10 Fazit 148  
     Quellen und Literatur 149  
  Gerald Grimm: Das Modell einer „Zentralmatura“: Ein Novum im österreichischen Bildungswesen? 152  
     1 Bildungsreform und Historische Bildungsforschung in Österreich 152  
     2 Zur aktuellen bildungspolitischen Ausgangslage 153  
     3 Zur Entwicklung der Reifeprüfung in Österreich von 1849 bis 1918 154  
     4 Das erste Modell einer „Zentralmatura“ in Österreich von Alois Höfler (1918) 156  
     5 Zur Entwicklung der Reifeprüfung in Österreich seit 1918 161  
     6 Zentralmatura einst und jetzt: Konvergenzen – Divergenzen – Kritik 163  
     Quellen und Literatur 165  
  Wilfried Göttlicher: Scheitern der Agenda – Nutzen der Debatte? Die österreichische Landschulerneuerung nach 1945 und ihre sozialpolitischen Zielsetzungen 168  
     1 Einleitung 168  
     2 ‚Schule macht Zukunft‘ – Schulreform als Mittel zur Steuerung gesellschaftlicher Verhältnisse 170  
     3 Ressourcenallokation: Der Kampf um die Verbesserung der äußeren Bedingungen des ländlichen Schulwesens 174  
     4 Status des Grundschullehrberufes und Schulreform 175  
     5 Zusammenfassung und Resümee 178  
     Quellen und Literatur 179  
  Susanne Timm: Die Stille Revolution und die Québecer Bildungsreformen in den 1960er Jahren 182  
     1 Einleitung 182  
     2 Elemente Québecer Bildungsreformen 184  
     3 Konfiguration gesellschaftlicher Konflikte 189  
     4 Tradierungen: Kontinuität und Neugründung 190  
     5 Bildungsreformen als Feature gesellschaftlichen Wandels 193  
     Quellen und Literatur 194  
  Julia Kurig: ‚Planung‘ und ‚Rationalität‘: Saul B. Robinsohns „Bildungsreform als Revision des Curriculum“ und das Modernisierungsparadigma der 1960er Jahre 196  
     1 Einleitung 196  
     2 Robinsohns Ziel 197  
     3 Robinsohns Thesen im Kontext des Modernisierungsparadigmas der 1960er Jahre 198  
     4 Ausblick und Resümee 208  
     Quellen und Literatur 210  
  Edith Glaser und Ingrid Miethe: Bildungsreformen diesseits und jenseits der Mauer: Verflechtungsgeschichte als theoretisches Konzept? 214  
     1 „Der internationale Vergleich macht die eigene Situation klarer“ – frühe Verflechtungen und weiter entwickelte Ansätze 217  
     2 Verflechtungsgeschichte in der DDR-Forschung 218  
     3 Bezüge zum Westen in der ostdeutschen Bildungsgeschichte 222  
     4 Man nahm sich zur Kenntnis – Bezugnahmen auf die DDR in der westdeutschen Bildungsreformdebatte 225  
     5 Fazit 227  
     Quellen und Literatur 228  
  Heiner Ullrich: Die Bedeutung nichtstaatlicher Schulen für staatliche Bildungsreformen. Eine erste Spurensuche in Deutschland 232  
     1 Private Schulen – ihr Stellenwert und ihre Funktionen 232  
     2 Privatschulen als pädagogische Leuchttürme für staatliche Bildungsreformen in Deutschland 234  
     3 Die Rolle innovativer Privatschulen für staatliche Bildungsreformen – ein Fazit 243  
     Quellen und Literatur 245  
  Lucien Criblez: Ein window of opportunity als Bedingung für Bildungsreformen. Das Beispiel der Bildungsexpansion in der Schweiz 248  
     1 Einleitung 248  
     2 Die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Kontexte der Bildungsexpansion in der Schweiz – ein kurzer Überblick 250  
     3 Grundlegende Reformen – und Reformstau nach 1975 253  
     4 Warum öffnen und schließen sich bildungspolitische Reformfenster? 259  
     Quellen und Literatur 261  
  Autorinnen und Autoren 266  
  Rückumschlag 270  


nach oben


  Mehr zum Inhalt
Kapitelübersicht
Kurzinformation
Inhaltsverzeichnis
Leseprobe
Blick ins Buch
Fragen zu eBooks?

  Navigation
Computer
Geschichte
Kultur
Medizin / Gesundheit
Philosophie / Religion
Politik
Psychologie / Pädagogik
Ratgeber
Recht
Reise / Hobbys
Technik / Wissen
Wirtschaft

  Info
Hier gelangen Sie wieder zum Online-Auftritt Ihrer Bibliothek
© 2008-2018 ciando GmbH | Impressum | Datenschutz | Kontakt | F.A.Q.