Hilfe Warenkorb Konto
 
 
   Schnellsuche   
     zur Expertensuche                      
Motivation - Standards Pychologie
  Großes Bild
 
Motivation - Standards Pychologie
von: Heinz-Dieter Schmalt, Thomas Langens, Marcus Hasselhorn, Herbert Heuer, Frank Rösler
Kohlhammer Verlag, 2009
ISBN: 9783170227910
308 Seiten, Download: 5584 KB
 
Format:  PDF
geeignet für: Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen PC, MAC, Laptop

Typ: A (einfacher Zugriff)

 

 
eBook anfordern
Inhaltsverzeichnis

  Titel 1  
  Inhalt 6  
  Vorwort zur 4. Auflage 10  
  1 Was ist Motivation? 14  
     1.1 Gegenstand der Motivationspsychologie 14  
     1.2 Basiskonzepte der Motivationspsychologie 19  
        1.2.1 Motive 19  
        1.2.2 Anreize 21  
        1.2.3 Das Zusammenwirken von Anreizen und Motiven 23  
        1.2.4 Anreiz und Emotion 24  
        1.2.5 Erwartungen 27  
     1.3 Motivation durch Erwartung und Wert 28  
     1.4 Proximate und ultimate Ziele 29  
     1.5 Motive, Ziele und Motivation 31  
     1.6 Wille und Bewusstheit 32  
     1.7 Aufsuchen – Meiden 35  
     1.8 Auf ein Wort … 38  
  2 Methoden der Motivationspsychologie 40  
     2.1 Der experimentell-psychologische Ansatz 41  
     2.2 Kontrolle und Variation der Anreize 43  
     2.3 Kontrolle der organismischen Bedingungsfaktoren 45  
        2.3.1 Neuroendokrinologie 47  
        2.3.2 Bildgebende Verfahren 51  
     2.4 Messung von Motiven 53  
     2.5 Auf ein Wort … 58  
  3 Forschungsansätze der Motivationspsychologie 59  
     3.1 Der instinkttheoretische und ethologische Ansatz 60  
     3.2 Evolutionspsychologische und soziobiologische Ansätze 65  
     3.3 Der psychoanalytische Ansatz 70  
     3.4 Behavioristische Ansätze 74  
     3.5 Emotionspsychologische Ansätze 76  
     3.6 Kognitive Ansätze 81  
     3.7 Handlungstheoretische Ansätze 86  
        3.7.1 Eine geschichtliche Kontroverse: Ach kontra Lewin 87  
        3.7.2 Sequenzielle Modelle 90  
        3.7.3 Hierarchische Modelle 97  
     3.8 Auf ein Wort … 99  
  4 Bewusste und unbewusste Motivation 101  
     4.1 Implizite und explizite Motive 102  
     4.2 Verhaltenssteuerung durch implizite Motive: die Hypothese der somatischen Marker 106  
     4.3 Interaktion von impliziten und expliziten Motiven 109  
     4.4 Bewusste und unbewusste Ziele 111  
     4.5 (In)Kongruenz zwischen bewussten und unbewussten motivationalen Prozessen 115  
     4.6 Auf ein Wort … 120  
  5 Hunger 121  
     5.1 Phänomene und Funktion 121  
     5.2 Organismische Bedingungsfaktoren 124  
        5.2.1 Periphere Mechanismen 125  
        5.2.2 Zentrale Mechanismen 129  
     5.3 Kognitive Bedingungsfaktoren 131  
     5.4 Lernfaktoren 136  
     5.5 Auf ein Wort … 137  
  6 Sexualität 139  
     6.1 Phänomene und Funktion 139  
     6.2 Natürliche und sexuelle Selektion 140  
        6.2.1 Fluktuierende Asymmetrie (FA) 141  
        6.2.2 Sexuelle Attraktivität 144  
     6.3 Paarbildung und Partnerschaft 145  
     6.4 Sexuelle Erregung 151  
     6.5 Organismische Faktoren im Sexualverhalten 154  
     6.6 Soziale Faktoren 157  
     6.7 Auf ein Wort … 158  
  7 Neugier und Exploration 160  
     7.1 Phänomene und Funktion 160  
     7.2 Klassifikation des Neugierverhaltens 162  
        7.2.1 Spezifisches Neugierverhalten 164  
        7.2.2 Diversives Neugierverhalten 167  
     7.3 Interindividuelle Unterschiede im Explorationsverhalten 168  
     7.4 Organismische Bedingungsfaktoren 172  
     7.5 Auf ein Wort … 173  
  8 Angst und Furcht 175  
     8.1 Phänomene und Funktion 175  
     8.2 Situative Auslöser der Angst 178  
     8.3 Die Triebkonzeption der Angst 179  
     8.4 Kognitive Modelle der Angst 181  
        8.4.1 Aufmerksamkeitshypothesen der Ängstlichkeit 181  
        8.4.2 Besorgtheit und Emotionalität als Komponenten der Ängstlichkeit 183  
     8.5 Angst in Konfliktsituationen und ihre Bewältigung 184  
     8.6 Angstkontrolle 188  
     8.7 Ängstlichkeit als Zustand (State) und als Disposition (Trait) 190  
     8.8 Neurobiologie der Angst 193  
     8.9 Auf ein Wort … 194  
  9 Aggression 196  
     9.1 Phänomene und Funktion 196  
     9.2 Biologische Grundlagen aggressiven Verhaltens 200  
        9.2.1 Aggression bei Tieren 200  
        9.2.2 Neurobiologie aggressiven Verhaltens 201  
        9.2.3 Hormonale Faktoren 202  
     9.3 Situative Bedingungsfaktoren menschlichen aggressiven Verhaltens 203  
        9.3.1 Die Frustrations-Aggressions-Hypothese 203  
        9.3.2 Unangenehme Ereignisse und Aggression 205  
     9.4 Vermittelnde Mechanismen: affektive und kognitive Bedingungsfaktoren aggressiven Verhaltens 207  
        9.4.1 Die Bedeutung des Ärgeraffekts und physiologische Erregung 208  
        9.4.2 Die Bedeutung von Handlungsintentionen 209  
     9.5 Eine Erwartung-Wert- Theorie der Aggression: die Bedeutung antizipierter Konsequenzen 212  
     9.6 Gewalt in den Medien 217  
     9.7 Auf ein Wort … 218  
  10 Machtmotivation 220  
     10.1 Phänomene und Funktion 220  
     10.2 Macht, das Individuum und die Gesellschaft 222  
     10.3 Aufsuchen und Meiden in der Machtmotivation 224  
     10.4 Die Neurobiologie des Machtmotivs 227  
     10.5 Situative Determinanten machtmotivierten Verhaltens 229  
     10.6 Das Machtmotiv, politische Führung und Krieg und Frieden 232  
     10.7 Auf ein Wort … 235  
  11 Anschluss und Intimität 237  
     11.1 Phänomene und Funktion 237  
     11.2 Die Messung sozialer Motive 239  
     11.3 Korrelate des Anschlussmotivs 242  
     11.4 Endokrinologische Grundlagen der Anschluss- und Intimitätsmotivation 247  
     11.5 Körperliche und psychische Gesundheit 251  
     11.6 Auf ein Wort … 255  
  12 Leistungsmotivation 257  
     12.1 Phänomene und Funktion 257  
     12.2 Das Leistungsmotiv 259  
     12.3 Das Zusammenwirken von Person- und Situationsfaktoren: das Risiko-Wahl-Modell 260  
     12.4 Das attributionstheoretische Modell 265  
        12.4.1 Ursachenerklärung von Erfolg und Misserfolg 266  
        12.4.2 Das Leistungsmotiv und Ursachenerklärungen 267  
        12.4.3 Ursachenzuschreibungen, Erfolgserwartungen und Affekte 268  
     12.5 Das Selbstregulationsmodell der Leistungsmotivation 273  
     12.6 Zieltheorien 275  
     12.7 Gelernte Hilflosigkeit 276  
     12.8 Auf ein Wort … 280  
  Literaturverzeichnis 282  
  Sachregister 304  


nach oben


  Mehr zum Inhalt
Kapitelübersicht
Kurzinformation
Inhaltsverzeichnis
Leseprobe
Blick ins Buch
Fragen zu eBooks?

  Navigation
Computer
Geschichte
Kultur
Medizin / Gesundheit
Philosophie / Religion
Politik
Psychologie / Pädagogik
Ratgeber
Recht
Reise / Hobbys
Technik / Wissen
Wirtschaft

  Info
Hier gelangen Sie wieder zum Online-Auftritt Ihrer Bibliothek
© 2008-2019 ciando GmbH | Impressum | Kontakt | F.A.Q. | Datenschutz