Hilfe Warenkorb Konto Anmelden
 
 
   Schnellsuche   
     zur Expertensuche           Alle Titel von A-Z            
Innovationen in Organisationen
  Großes Bild
 
Innovationen in Organisationen
von: Wolfgang Burr, Dietrich von der Oelsnitz, Jürgen Weibler
Kohlhammer Verlag, 2017
ISBN: 9783170311817
237 Seiten, Download: 3160 KB
 
Format:  PDF
geeignet für: Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen PC, MAC, Laptop

Typ: BA (eingeschränkt parallel verfügbar)

 

 
eBook anfordern
Inhaltsverzeichnis

  Deckblatt 1  
  Titelseite 4  
  Impressum 5  
  Geleitwort der Herausgeber 6  
  Vorwort 8  
  Geleitwort der Herausgeber zur 2. Auflage 9  
  Vorwort zur 2. Auflage 10  
  Inhaltsverzeichnis 12  
  1 Einleitung 20  
  2 Grundlagen der Forschung und Entwicklung sowie der Innovationsforschung 21  
     2.1 Zentrale Begriffe 21  
        2.1.1 Theorie, Technologie und Technik 21  
        2.1.2 Invention versus Innovation 23  
        2.1.3 Der Innovationsprozess (Innovation i.w.S.) 25  
        2.1.4 Zur Unterscheidung von Forschung und Entwicklung 28  
        2.1.5 Explizites und implizites Wissen im Innovationsprozess 31  
     2.2 Motive für privatwirtschaftlich finanzierte und öffentlich geförderte Forschung und Entwicklung 32  
        2.2.1 Motive für privatwirtschaftlich finanzierte Forschung und Entwicklung 32  
        2.2.2 Motive für öffentlich geförderte Forschung und Entwicklung 33  
        2.2.3 Motive für privatwirtschaftlich finanzierte Grundlagenforschung 35  
        2.2.4 Staatliche Rahmenbedingungen zur Förderung privatwirtschaftlich finanzierter Grundlagenforschung 38  
     2.3 Zusammenfassung 39  
  3 Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen und Voraussetzungen für Innovationen 40  
     3.1 Das Konzept nationaler Innovationssysteme 41  
     3.2 Zum Zusammenhang von Wettbewerb und technischem Fortschritt bzw. Innovation 46  
     3.3 Regulierung und Innovation 54  
        3.3.1 Theorie der Regulierung 55  
        3.3.2 Regulierungsformen und ihre Auswirkungen auf das unternehmerische Innovationsverhalten 56  
        3.3.3 Handlungsalternativen von Unternehmen bei Innovationen unter Regulierung 58  
        3.3.4 Methodische Herausforderungen bei der Erforschung des Zusammenhangs von Regulierung und Innovation 59  
     3.4 Das Dominante Design als Einflussfaktor auf das Innovationsgeschehen in einer Industrie 61  
        3.4.1 Definition und wesentliche Charakteristika eines »Dominanten Designs« 61  
        3.4.2 Phasen der Herausbildung und Durchsetzung eines Dominanten Designs 63  
           3.4.2.1 Erste Phase: »fluid phase« 63  
           3.4.2.2 Zweite Phase: »transitional phase« 66  
           3.4.2.3 Dritte Phase: »specific phase« 66  
        3.4.3 Anforderungen an das Management einer Unternehmung bei der Herausbildung eines Dominanten Designs 67  
        3.4.4 Anwendungsbeispiel: Etablierung eines Dominanten Designs in der amerikanischen Autoindustrie (1894-1962) 69  
        3.4.5 Ausblick auf künftige Forschungsfelder 70  
     3.5 Pfadabhängigkeit 71  
     3.6 Agglomerationseffekte und Innovation 76  
     3.7 Spillover von Wissen und Innovation 80  
        3.7.1 Transferkanäle für Spillover 80  
        3.7.2 Ansatzpunkte zur Reduktion von Spillover-Effekten und ihren negativen Auswirkungen 81  
        3.7.3 Effekte von Spillover auf Unternehmen 82  
        3.7.4 Unternehmen als Profiteure von Spillover-Effekten 83  
        3.7.5 Ebenenbetrachtung von Spillover-Effekten und empirische Studien zu den Wirkungen von Spillover 84  
        3.7.6 Spezialfall: Nicht antizipierte Spillover-Effekte 87  
        3.7.7 Bedeutung von Spillover-Effekten für das Innovationsmanagement von Unternehmen 87  
     3.8 Formen intellektueller Eigentumsrechte 88  
        3.8.1 Patente 88  
           3.8.1.1 Anforderungen an die Erteilung eines Patents - Patentierbarkeit 89  
           3.8.1.2 Wichtige Anwendungs- und Entscheidungsregeln des Patentsystems 89  
           3.8.1.3 Rechte des Patentinhabers 90  
           3.8.1.4 Pflichten des Patentinhabers 90  
           3.8.1.5 Effizienzwirkungen und Wohlfahrtsanalyse des Patentsystems 91  
           3.8.1.6 Offene bzw. umstrittene Fragen des Patentwesens in der ökonomischen Literatur 91  
        3.8.2 Copyrights (Urheberrechte) 92  
           3.8.2.1 Grenzen des Urheberrechtsschutzes 93  
           3.8.2.2 Wohlfahrtsanalyse von Urheberrechten 94  
        3.8.3 Warenzeichen (Trademarks) 94  
        3.8.4 Geschäftsgeheimnisse (Trade Secrets) 95  
        3.8.5 Zum Verhältnis der intellektuellen Eigentumsrechte 96  
        3.8.6 Fazit 96  
        3.8.7 Zur Wirksamkeit intellektueller Eigentumsrechte und alternative Ansatzpunkte zur Appropriierung von Innovationserträgen 97  
           3.8.7.1 Empirische Untersuchung zur Appropriierung von Innovationserträgen 98  
           3.8.7.2 Das Konzept des Appropriierungsregimes und seine wesentlichen Elemente 102  
           3.8.7.3 Fazit 104  
     3.9 Zum Zusammenhang von Produkthaftungsrecht und Innovation 105  
        3.9.1 Empirische Evidenz zur Auswirkung des Produkthaftungsrechts auf das Innovationsverhalten von Unternehmen 105  
        3.9.2 Ein Modell für die Verbindung zwischen Produkthaftung und Innovationstätigkeit 108  
        3.9.3 Unternehmerisches Risikomanagement zur Reduktion von Produkthaftungsrisiken und Schadenskosten aus Produkthaftung 110  
     3.10 Möglichkeiten der Innovationspolitik zur Weiterentwicklung des Innovationssystems einer Volkswirtschaft 112  
     3.11 Zur technologischen Wettbewerbsfähigkeit von Ländern – am Beispiel Deutschlands 114  
        3.11.1 Technologische Leistungsfähigkeit im Hinblick auf Wirtschaftssektoren 115  
        3.11.2 Technologische Leistungsfähigkeit in regional-geographischer Hinsicht 118  
        3.11.3 Technologische Leistungsfähigkeit im Hinblick auf Unternehmensgrößentypen 119  
        3.11.4 Herausforderungen an die empirische Innovationsforschung: Indikatoren und Messprobleme sowie Probleme beim Arbeiten mit Daten zu Forschung, Entwicklung und Innovation 119  
     3.12 Zusammenfassung 122  
  4 Theoretische Grundlagen des Innovationsmanagements von Unternehmen 124  
     4.1 Neue Institutionenökonomik: Grundannahmen und Institutionenbegriff 124  
        4.1.1 Property Rights-Theorie 125  
        4.1.2 Transaktionskostenansatz 128  
        4.1.3 Agency-Theorie 132  
     4.2 Ressourcenorientierte Unternehmensführung (Resource-based View of the firm) 135  
        4.2.1 Wesentliche Grundannahmen und Elemente ressourcenorientierter Ansätze der Unternehmensführung 136  
        4.2.2 Der Ressourcenbegriff und Ressourcenkategorien im Resource-based View of the firm 139  
        4.2.3 Das Konzept des verteidigungsfähigen Wettbewerbsvorteils 152  
     4.3 Der Strategieansatz der Industrial-Organization-Forschung 154  
     4.4 Wesentliche Ansatzpunkte zur Erzielung von Effizienzgewinnen und zum Aufbau von Marktmacht aus theoretischer Sicht 158  
     4.5 Zusammenfassung 159  
  5 Aktionsfelder, Strategien und Methoden des Innovationsmanagements von Unternehmen 160  
     5.1 Technologieportfolios als Instrumente zur Planung von FuE-Programmen und -Projekten 161  
     5.2 Make-or-Buy von Technologien 169  
        5.2.1 Einbindungsformen, Methoden und Strategien der Technologieakquisition 169  
        5.2.2 Theoretische Grundlagen zur Erklärung des Make-or-Buy von Technologien 174  
           5.2.2.1 Betrachtung aus Sicht der Transaktionskostentheorie 174  
           5.2.2.2 Betrachtung aus Sicht der Agency-Theorie 177  
           5.2.2.3 Betrachtung aus Sicht der Property Rights-Theorie 179  
           5.2.2.4 Betrachtung aus Sicht des Resource-based View 182  
     5.3 Internal und External Corporate Venturing zum Aufbau neuer FuE-Schwerpunkte und Geschäftsfelder 186  
     5.4 Alternative Koordinationsinstrumente im FuE-Bereich: Projektmanagement und/oder innovationsfördernde Unternehmenskultur 191  
     5.5 Patentierungsstrategien 196  
        5.5.1 Funktionen von Patenten aus einzelwirtschaftlicher Sicht 196  
        5.5.2 Der Patentierungsprozess, Grundelemente einer Patentierungsstrategie und Bewertung von Patenten 198  
        5.5.3 Patentportfolios als Instrument zur Planung und strategischen Gestaltung der Patentposition eines Unternehmens 201  
        5.5.4 Möglichkeiten und Grenzen einer Patentierungsstrategie aus theoretischer Sicht 204  
     5.6 Standardisierungsstrategien 206  
        5.6.1 Definition und Arten von Standards 206  
        5.6.2 Ökonomische Vorteile eines Standards für Konsumenten 207  
        5.6.3 Positionierungsstrategien in Standardisierungswettbewerben 209  
     5.7 Lizenzvergabe als Strategie der Technologieverwertung 212  
        5.7.1 Definition und Ziele von Lizenzverhältnissen 213  
        5.7.2 Theoretische Grundlagen zur Lizenzierung: Neue Institutionenökonomik 214  
           5.7.2.1 Lizenzierung aus Sicht der Property Rights-Theorie 214  
           5.7.2.2 Lizenzierung aus Sicht der Transaktionskostentheorie 214  
           5.7.2.3 Lizenzierung aus Sicht der Agency-Theorie 215  
           5.7.2.4 Theoretische Grundlagen zur Lizenzierung: Resource-based View of the firm 217  
           5.7.2.5 Lizenzierung aus Sicht der Neuen Institutionenökonomik und des ressourcenorientierten Ansatzes 217  
     5.8 Zusammenfassung 218  
  Literaturverzeichnis 219  
  Stichwortverzeichnis 232  


nach oben


  Mehr zum Inhalt
Kapitelübersicht
Kurzinformation
Inhaltsverzeichnis
Leseprobe
Blick ins Buch
Fragen zu eBooks?

  Navigation
Computer
Geschichte
Kultur
Medizin / Gesundheit
Philosophie / Religion
Politik
Psychologie / Pädagogik
Ratgeber
Recht
Reise / Hobbys
Technik / Wissen
Wirtschaft

  Info
Hier gelangen Sie wieder zum Online-Auftritt Ihrer Bibliothek
© 2008-2018 ciando GmbH | Impressum | Kontakt | F.A.Q.